NACH OBEN

Auf dieser Seite: MBA Wissen, Markt, Kunde

MBA Wissen

Studieren auf Spitzenniveau

Das weltweit bekannteste Masterstudium ist der MBA (Master of Business Administration). Ein Überblick über die aktuelle Marktsituation ist dennoch schwer zu erlangen. Die Entscheidung, ob, wann und mit welchen Mitteln man ein MBA-Studium beginnt ist nicht weniger schwierig. Zu Ihrer Unterstützung finden Sie auf den folgenden Seiten einige interessante Informationen.

Markt

Der Master of Business Administration (MBA) stammt aus dem englischsprachigen Raum und ist in den USA und Großbritannien als klassisches Karriere-Sprungbrett äußerst beliebt. Seit Beginn der 1990er Jahre hat sich der MBA auch in Deutschland etabliert und das Interesse an diesem besonderen Abschluss hat unter Managern und Personalverantwortlichen seitdem deutlich zu genommen.

Informieren Sie sich hier zum aktuellen MBA-Markt in Deutschland:

Die Marktentwicklung

MBA Marktentwicklung
Quelle: MBA Guide 2019

Die Programmausrichtung

MBA Programmausrichtung
Quelle: MBA Guide 2019

Kunde

Ein MBA-Abschluss kann die Karriere des Absolventen auf zwei Arten positiv beeinflussen: Zum einen qualifiziert er für die Übernahme höherer Management-Funktionen. Zum anderen dient er als Türöffner für Tätigkeiten in anderen Bereichen oder Branchen. Lesen Sie hierzu auch die Testimonials unserer Alumni.

Im Folgenden haben wir einige interessante Informationen zu den MBA-Kunden im deutschsprachigen Raum für Sie zusammen gestellt. Hier erfahren Sie mehr zum Entscheidungsprozess, der Motivation, zum Nutzen des Studiums und den Möglichkeiten, den eigenen Arbeitgeber in das Studium einzubinden.

Der Entscheidungsprozess

MBA Entscheidungsprozess
Quelle: SWOP Studie 2010 der Bertelsmann Stiftung

Die Entscheidungskriterien

MBA Entscheidungskriterien
Quelle: SWOP Studie 2010 der Bertelsmann Stiftung

Die Motivation

MBA Die Motivation
Quelle: SWOP Studie 2010 der Bertelsmann Stiftung

Der Nutzen

MBA Nutzen
Quelle: SWOP Studie 2010 der Bertelsmann Stiftung

Die Arbeitgeber-Einbindung

MBA Arbeitgeber-Einbindung
Quelle: SWOP Studie 2010 der Bertelsmann Stiftung